Schulsozialarbeiterin:   Frau Jana Möller

Telefon:    038422-400211 (Sekretariat)

Mobil:      0170-3010934

Mail:       jana.moeller@felicitas-wismar.de

 

Erreichbarkeit täglich von 07:30 bis 15:30 Uhr und nach Terminvereinbarung.

 

Die Stelle von Frau Möller wird durch den ESF gefördert.

 

Träger: felicitas GmbH

              Schweriner Str. 18

              23972 Dorf Mecklenburg OT Steffin

 

 

 Seit 1999 hat sich die Schulsozialarbeit fachlich und bedarfsgerecht in Mecklenburg-Vorpommern etablieren können. Die Träger der Schulsozialarbeit erhielten seitdem über die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe aus Landes-bzw. ESF-Mitteln kontinuierliche Unterstützung. Rechtsgrundlage für die Schulsozialarbeit ist das VIII. Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG)

 

Schulsozialarbeit bietet Schülern und Schülerinnen, Eltern und Lehrern individuelle Beratung, Einzelfallhilfe, sozialpädagogische Gruppenarbeit, Präventionsprojekte und offene Angebote an.

 

Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Angebot und agiert im Lern- und Lebensraum Schule, deren Bezugspersonen und allen am Schulleben beteiligten pädagogischen Fachkräften. Schulsozialarbeit möchte dahin gehend unterstützend agieren, dass alle Kinder gleiche Chancen in ihrer Bildungsbeteiligung und gesellschaftlichen Integration haben. 

Schulsozialarbeit möchte mit einem inklusiven Ansatz dazu beitragen, jungen Menschen einen Erfahrungs- und Handlungsräume anzubieten sowie ihre individuellen Interessen, Potentiale und Ressourcen erkennen und somit selbstbestimmt zu entscheiden und zu handeln. 

Vertraulichkeit und ganzheitliche Herangehensweise an Lebenssituationen und Problemlagen sind hierfür Voraussetzung. Die Selbstbestimmung und die Kritik- und Entscheidungsfähigkeit junger Menschen kann gefördert werden sowie die Entwicklung von geeigneten Möglichkeiten der Partizipation im Lern- und Lebensraum der Schüler und Schülerinnen. Individualität, persönliche Ressourcen und Ziele der Kinder sind Orientierungspunkt und bilden die Arbeits- und Fördergrundlage eines jeden Einzelnen. 

 

(Leitlinien des Kooperationsverbund Schulsozialarbeit 2015)

 

 

Ziel der Schulsozialarbeit ist die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung von SchülerInnen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen sowie die Unterstützung bei der schulischen Berufsorientierung zur Erleichterung des Übergangs von Schule in Ausbildung in Form von sozialpädagogischer Beratung und Begleitung.

 

Schwerpunkte:

 

1. Ganzheitlich orientierte Entwicklung und Förderung von SchülerInnen im Zusammenwirken von Schule/Jugendhilfe/Eltern (Personensorgeberechtigte)

 

2. Schülerberatung und unterstützende Maßnahmen Lebenswegplanung

 

3. Individuelle Hilfen in der Problembewältigung (Schüler / Eltern bzw. Personensorgeberechtigte)

 

4. Präventionsarbeit und Einzelprojekte zur Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen

 

5. Förderung von Demokratieverständnis, Partizipation und Gleichstellung

 

6. Hilfe bei der Berufsorientierung (Übergang Schule- Beruf)

 

7. Sozialpädagogische Gruppenarbeit und erlebnispädagogische Projekte

 

8. Netzwerk- und Gemeinwesenarbeit